Heilpflanze des Monats


     

Die Küchenschelle (Pulsatilla pratensis)


Die Küchenschelle (auch genannt Osterblume,Schlafblume oder Windblume) ist eine der schönsten Frühlingspflanzen in unseren Breitengraden und wächst  vor allem auf sonnigen, trockenen Grasflächen. Sie steht unter Naturschutz, ist sehr giftig und spielt auch deshalb in der „normalen „ Medizin  keine Rolle. In der Homöopathie allerdings gehört sie zu den mit am häufigsten gebrauchten Mitteln und wird bei sehr vielen Beshwerden  eingesetzt, vor allem bei Kindern und Frauen.

Übrigens hat der Name dieser faszinierend schönen Frühlingsblume nichts mit einer Küche zu tun,sondern leitet sich ab von „Kuh- bzw. Kühchenschelle“,wohl weil die geöffnete Blüte an die Glocken erinnert,die man den Tieren beim Almabtrieb umhing.

 

Ihre persönliche Kundenkarte

mehr dazu

Heilpflanze des Monats

mehr dazu

Unsere starken Partner



News

Nahrungsergänzung im Blick: Milchsäurebakterien
Nahrungsergänzung im Blick: Milchsäurebakterien

Sinn oder Unsinn?

Joghurt fördert die Darmgesundheit – so das Versprechen der Hersteller probiotischer Lebensmittel. Grund dafür sollen die zugesetzten Milchsäurebakterien sein. Doch ist es wirklich so einfach?   mehr

HIV-Test für zuhause
HIV-Test für zuhause

Sicher und diskret

Wer Sorge hat, sich mit HIV infiziert zu haben, kann das diskret zu Hause testen. Denn seit einiger Zeit sind in Apotheken, Drogerien und Internet HIV-Selbsttests erhältlich. Bei ihrer Anwendung ist jedoch einiges zu beachten.   mehr

Autismus beim Baby erkennen
Autismus beim Baby erkennen

Blicke, Laute, Gesten

Autismus wird bei Kindern oft erst diagnostiziert, wenn sie Probleme mit dem Sprechenlernen haben. Doch einer aktuellen Studie zufolge lassen sich die ersten Anzeichen der Störung schon bei Säuglingen erkennen.   mehr

Inhalieren – aber richtig
Inhalieren – aber richtig

Die wichtigste Dos and Don´ts

Bei Erkältungen greifen viele zum Inhalationsgerät. Das Einatmen von warmem Dampf löst Husten, macht die Nase frei und befeuchtet die Schleimhäute. Lesen Sie, worin sich die einzelnen Methoden unterscheiden und worauf Sie achten müssen.   mehr

Risiken von Medikamenten minimieren
Risiken von Medikamenten minimieren

Wie Sie Wechselwirkungen vermeiden

Medikamente können Leben retten – aber in Kombination mit bestimmten Nahrungsmitteln oder anderen Arzneimitteln auch lebensgefährlich sein. Wie Sie das Risiko von Wechselwirkungen minimieren.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Lamberti-Apotheke
Inhaberin Gerlinde Mazur
Telefon 05466/13 56
Fax 05466/ 9378440
E-Mail info@apotheke-merzen.de